Blog

Depression und Ängste💔 – die DNA unserer Ahnen und wie Heilung wirklich geschieht💖

Krankheiten wie Burnout, Depressionen oder Ängste nehmen zu, ständig sind wir Menschen vor neue Aufgaben und Herausforderungen gestellt.

Wie schafft man es, das innere Gleichgewicht und Frieden wiederzufinden?
Wie kann man mit Problemen besser umgehen und sie von Grund auf lösen? Wenn man sich näher mit der Psyche des Menschen befasst, wird man herausfinden, dass vieles, was uns als unser eigenes Problem oder unsere eigene Krankheit erscheint, in Wirklichkeit etwas ist, das wir über die Epigenetik von den Generationen vor uns übernommen haben. Dies ist uns in den wenigsten Fällen bewusst. Wir wundern uns dann nur, woher plötzliche Probleme eigentlich kommen, weil es eigentlich gar keinen kausalen Zusammenhang zum eigenen Leben gibt.

Die Forschung hat herausgefunden, dass die Ängste der Generationen vor uns, z.B. durch Bombenangriffe während des 2. Weltkrieges oder Hungersnöte während des 1. Weltkrieges und danach sich in die DNA eingebrannt und verändert hat. Diese DNA wurde an uns weitervererbt und dadurch erleben wir – oft vollkommen unbewusst – dieselben Ängste. Diese werden durch bestimmte Trigger ausgelöst, die für uns in keinem Zusammenhang mit der aktuellen Situation stehen. So ist es nicht verwunderlich, weshalb es so schwierig ist, den gesundheitlichen Problemen auf den Grund zu gehen und diese zu lösen. Hier helfen dann eben keine Medikamente gegen Schlafstörungen oder Depressionen. Diese können bestenfalls die Symptome lindern, die ursprüngliche Angst jedoch bleibt.

Wie kann man nun herausfinden, ob die eigene Gesundheit von Ängsten der Vorgenerationen beeinträchtigt wird? Weiterlesen>>