Engelreading vom 02.01.2016 – Auflösung

2016-01-02 10.27.16

Ihr Lieben,

hier findet Ihr nun die Auflösung des heutigen Engelreadings.

Ich freue mich über Euere Rückmeldung!

Erste Karte links – Ölmischung Vergebung

Geistführer

Geistführer – Thema: Lebensaufgabe

Mein geliebtes und beschütztes Kind,

ich bin dein geistiger Führer und ich versichere dir, dass ich zu allen Zeiten bei dir war, meine Weisheit jederzeit zu deiner Verfügung steht und ich dir immer bei allem helfen und dich unterstützen werde. Dies ist meine Aufgabe. Anders als die Engel, die du bittest, wenn du ihre Hilfe benötigst, bin ich von Anbeginn deiner Existenz als Mensch an deiner Seite und führe dich, auch wenn du dir dessen nicht bewusst bist. Ich sende dir an Kreuzungspunkten in deinem Leben Licht. Ich stehe an deiner Seite, wenn du auf menschlicher Ebene deine Lasten übernimmst. Ich weise dir den Weg deines Lebensplans, damit du dich nicht verläufst und in Verstrickungen verfängst, die dich an deinem Vorwärtskommen hindern. Dein Lebensplan umgibt mich wie eine große Landkarte. Ich sehe alle Möglichkeiten und Chancen. Ich sehe die großen und die kleinen Kreuzungen, an denen du dich entscheiden musst. Ich sehe, wie großartig dieser Plan ist, um dir alles zu ermöglichen, was für dich bei deinem Wachstum und deiner Entwicklung hilfreich ist. Ich sehe, was deine Belastungen in Wirklichkeit sind. Ich sehe dich, du großartiges, einzigartiges Geschöpf in allen Deinen Inkarnationen, in der ganzen Vollkommenheit deines ewigen Lebens. Durch dieses Wissen ist es mir ermöglicht, dich zu leiten und dir Hilfestellungen zu geben, wann immer du mich anrufst. Ich sende dir ständig Signale und lasse mein Licht über dir leuchten. Doch wenn du mich anrufst, dringen diese Botschaften von mir auf direktem Wege zu dir. Meine Führung bedeutet, dass ich dir dabei helfe, selbstbewusst, voller Selbstvertrauen, liebevoll, verständnisvoll, offen, verantwortungs-bewusst, achtsam und demütig zu werden. Ich werde niemals eine Entscheidung für dich treffen oder dir sagen, welcher Weg der bessere ist. Ich führe dich auf den Weg des Herzens, damit du mit der Liebe zu sehen, zu hören, zu fühlen, zu denken und zu handeln lernst. Ich existiere, um dir zu dienen. Ich segne dich voller Freude, mein geliebter Schützling.

Schenken

Symbolkarte: Schenken

Die Bedeutung eines Geschenkes liegt nicht in seinem materiellen Wert, sondern darin, was es ausdrückt. Ist dieses Geschenk aus Pflichtgefühl gegeben worden oder aus dem Wunsch heraus, jemanden zu überraschen und erfreuen? Wie schenkst du? Tust du es aus dem Herzen oder weil man das eben so macht? Das Schenken ist etwas so Wohltuendes für dich selbst und denjenigen, den du beschenkst, weil du eine innere Vorfreude hast auf die Gefühle, die du mit deinem Geschenk beim Beschenkten auslöst. Dabei kann ein Geschenk auch einfach nur Zeit bedeuten, die du mit jemandem verbringst, oder einen Anruf um demjenigen zu zeigen: „Ich denke an dich, du bist mir wichtig“. Alles, was du von Herzen gibst, wird auf andere Art und Weise zu dir zurück fließen. Doch tue es nicht deshalb, sondern allein aus der Freude, die aus der Liebe zu diesem Menschen resultiert. Denke auch an dich selbst, mache dir selbst kleine Geschenke, die dir zeigen, dass du dich achtest und wertschätzt. Gönne dir von Zeit zu Zeit etwas Besonderes und genieße diese Liebesgeschenke für dich selbst. Dies ist die erfüllendste Form des Schenkens. Übe dich darin und du wirst damit überfließende Freude in dein Leben ziehen.

Zweite Karte Mitte – Ölmischung Höchstes Potential

Ariel

Erzengel Ariel – Thema: Vertrauen

Liebes Wesen,

ich grüße dich, mein Name ist Ariel. Ich bringe dir heute die Botschaft des Vertrauens. Fühle, wie dich dieses Gefühl bereits jetzt beim Lesen durchflutet. Was glaubst du, woher kommt Vertrauen? Manche Menschen sind damit gesegnet, andere wiederum sind vergeblich auf der Suche danach. Vertrauen ist etwas, was man anderen Menschen schenken kann. Doch woher kommt das eigene Vertrauen? Das Vertrauen in dich selbst und deine Fähigkeiten oder Gaben, das Vertrauen, dass du es wert bist, geliebt und geachtet zu werden, dieses kommt immer aus dir selbst. Die Möglichkeit Vertrauen zu entwickeln ist in jedem Menschen als Eigenschaft angelegt. Doch hat jeder Mensch auch gleichermaßen die eigene Entscheidung darüber, ob er diese Eigenschaft zum Erblühen bringen möchte oder ob sie verkümmert? Jeder Mensch macht im Laufe seines Lebens Erfahrungen, in denen sein Vertrauen missbraucht wird, durch Verletzungen und Entzug von Liebe. Liebe und Vertrauen gehören untrennbar zusammen. Doch der Grund für das Vertrauen liegt in Gott, so wie auch die Liebe immer von Gott ausgeht. Kein Mensch kann jemals einem anderen Menschen so viel Vertrauen schenken, dass es ausreichen würde. Einzig in Gott darfst du vertrauen, lieber Mensch! Dies bedeutet nicht, dass die anderen Menschen nicht vertrauenswürdig wären, doch es bedeutet, dass jeder Mensch Schwächen und Fehler hat und auch haben darf und du somit immer Gefahr läufst, dein Vertrauen zu verlieren, da du es aus den Menschen beziehst. Gott jedoch, der Ursprung und die Quelle allen Seins, der Schöpfer der Erde und aller Universen, er besitzt die Macht und Kraft, dich mit diesem Vertrauen auszustatten, wann immer du es brauchst. Und sinne nicht darüber nach, warum Gott ausgerechnet an dich kleinen Menschen denken sollte, wenn du z.B. vor einer Prüfung stehst, die viel Vertrauen erfordert oder wenn du von einem Menschen verletzt worden bist und du keinem mehr vertrauen magst. Gott sieht dich immer, er fühlt dich immer und ist immer in dir. So nimmt er auch all die Bewegungen deines Herzens wahr und bemerkt, wann du dich aus der Sicherheit des Vertrauens einen Schritt wegbewegst. Statt dich nun zu verschließen und ängstlich zu sein, bitte ich dich inständig, dich zu öffnen: Hab keine Sorge, dass dir etwas genommen werden könnte. Stattdessen wird dir wieder Vertrauen im Überfluss innewohnen, denn du schöpfst aus der göttlichen, unversiegbaren Quelle. Du bist das Kind Gottes, er hat dich erschaffen, er sorgt für dich und gibt dir all das zum Leben, was du benötigst. Du musst dich dem nur öffnen und so ermöglichst du es dem Fluss des Lebens, für dich zu sorgen, dich zu tragen und dich in Sicherheit und Geborgenheit zu wiegen.

Gefühle zulassen

Symbolkarte: Gefühle zulassen

Wie fühlst du dich gerade jetzt? Überprüfe dein Empfinden im diesem Moment. Wenn du feststellst, dass du es nicht einmal genau weißt, wie du dich fühlst, wirst du bemerken, dass du dich so weit von dir selbst entfernt hast, dass du dir deiner Gefühle nicht mehr bewusst bist. Du bist abgelenkt durch deine Außenwelt, so dass deine Innenwelt keinen oder nur einen geringen Zugang in dein bewusstes Wahrnehmen hat. Werde dir darüber klar, wie du dich fühlst und FÜHLE wirklich. Halte inne mit dem, was du tust. Lass auch alle Gedanken los und fühle einfach nur. Erlaube es deinem Gefühl an die Oberfläche zu steigen und sich auszudrücken. Indem du dies tust, vermittelst du deinem Unterbewusstsein: Ich achte mich selbst, ich achte meine Gefühle. Sie sind Boten deines eigentlichen Ichs, die dir hilfreiche Informationen über mich selbst übermitteln. Dadurch stärkst du deine Intuition, deine Lebendigkeit, deine Ausdrucksfähigkeit und wirst klar und unmissverständlich in Deinen Äußerungen. Lege die Masken ab, die du auf vielfältige Weise anderen Menschen gegenüber trägst, damit sie nicht deine wahren Beweggründe erkennen. Sei einfach du selbst!

Dritte Karte rechts – Ölmischung Harmonie

16

Erzengel Zadkiel – Thema: Gebet

Ich verneige mich vor dir, geliebtes Kind Gottes. Ich bin Zadkiel.

Meine Aufgabe ist es, für dich zu beten und dir zu zeigen, wie du selbst beten mögest. Da du mich zu dir gerufen hast, hat Gott bereits dein Rufen erhört und mich zu dir gesandt. Du befindest dich in einer schwierigen Lage, in der du Rat und Hilfe benötigst. Aus diesem Grunde bin ich bei dir. Ich bete mit meinen geistigen Helfern für dich, damit du bereit bist, diese Situation zu meistern. Ich möchte dir erklären, dass du dich nun genau an dem Punkt befindest, der bereits lange Zeit geplant war. Viele Verknüpfungen und Verbindungen, viele Samen sind gesät worden, um diese Schwierigkeit entstehen zu lassen. Diese dient nichts anderem als deiner Hilfe und Unterstützung. Genau jetzt bist du auf dich selbst geworfen, genau jetzt gibt es nur allein dich und die Entscheidung liegt bei dir. Natürlich wäre nun dein Wunsch, du mögest doch nicht selbst entscheiden müssen, doch dann würdest du deine Freiheit aufgeben. Dann wärest du nicht in deiner eigenen Macht, sondern ein anderer hätte sie über dich. Doch Wachstum kann nur da entstehen, wo weise Entscheidungen gefällt werden, auch wenn die Folgen noch nicht oder nicht vollständig für dich sichtbar sind zum jetzigen Zeitpunkt. Daher bete ich inständig für dich, damit dir die Verbindung zu Gott in deinem Inneren bewusst wird. So bete auch du. Erzähle Gott alles, was dich bedrückt, tue es in jeder für dich geeigneten Weise, tue es laut oder leise, nur in Gedanken, tue es in Form eines Briefes oder was auch immer dir in den Sinn kommt. Wie du dies vollbringst, ist völlig unwichtig. Doch tue es mit der Ausrichtung zu Gott, deinem Schöpfer, deinem Vater. Tue es mit dem Herzen, lege all dein Gefühl hinein, deine Ängste und Befürchtungen, halte nichts zurück. Gott kennt dich von Anbeginn, ihm ist nichts fremd. Dein Gebet ist die Rückverbindung zu ihm, der schon immer war. Bete in dem sicheren Bewusstsein und Vertrauen, dass Gott dein Gebet erhört. Überlass dich ihm und warte geduldig auf seine Antwort. Sie wird zu dir kommen in einer Form, die du erkennen und verstehen kannst. Gottes Antwort ist immer unmissverständlich. Zweifle nicht daran, ob Gott dich überhaupt hört. Ich versichere dir, er tut es immer. Doch er wünscht sich, dass du dich ihm wieder zuwendest. Dies ist sein einziger Wunsch, denn du bist sein geliebtes Kind. Jeder Vater wünscht sich, dass sein Kind ihn anblickt und ihn in seinem Herzen bei sich trägt. Habe so großes Vertrauen, wie du nur aufbringen kannst. Gott setzt alle Hoffnung in dich. Du kannst ihn niemals enttäuschen. Dein Vater segnet dich mit seiner Liebe und Güte. Amen.

auf Elektronik verzichten

Symbolkarte: auf Elektronik verzichten

Blicke um dich: Wovon bist du umgeben? Fernseher, Computer, Radio, Handy, Telefon und viele weitere Geräte? Dies ist ein Aufruf an dich, einmal nur für eine gewisse Zeit, die du selbst für dich festlegen darfst, auf all das oder auch nur eines davon zu verzichten. Diese Geräte lenken dich ab. Sie bringen dir Informationen, sind bequem und erledigen vieles einfacher. Dennoch – sie sind eine Quelle der Ablenkung. In diesem Moment, in dem du ein solches Gerät benutzt, bist du nicht bei dir selbst. Versuche einmal, eine Woche ohne Fernseher zu sein, oder einen Tag ohne Telefon. Triff selbst ganz bewusst eine Entscheidung, worauf du verzichten möchtest. Wenn du dies tust, erfährst du Stille, bemerkst, wie viel mehr Zeit du auf einmal hast, die du selbst gestalten und mit Inhalten füllen darfst, die dir wichtig sind. Diese Zeit ist nur für dich, du kannst durch den gewonnenen Freiraum, durch die Ruhe wieder ganz neu erleben, was es bedeutet, dich mit dir selbst zu beschäftigen. Versuche aber bitte nicht, nun andere Ablenkung zu suchen, sondern nimm dies als Gelegenheit, dir selbst wieder näher zu kommen, Deinen Gedanken, Deinen Gefühlen und Träumen Beachtung zu schenken. Wenn du diese Zeit der inneren Einkehr wieder beendest, wirst du feststellen, dass du die Geräte mit mehr Bewusstheit benutzt als zuvor. Vielleicht wirst du auch ein Gefühl der Dankbarkeit empfinden, dass all dies geschaffen wurde, um das Leben zu vereinfachen. Achte genau darauf, was du über diese Kanäle zur Außenwelt empfängst: Tut es dir gut oder erschöpft es dich? Indem du erst Abstand gewinnst, bekommst du wieder ein besseres Gespür für dein eigenes Empfinden, was du brauchst und was nicht nötig oder gut für dich ist.

Wer Interesse daran hat, mehr über die Ölmischungen und ihre Wirkungsweise zu erfahren, kann mich gerne kontaktieren! Diese unterstützen bei tiefsitzenden emotionalen Schwierigkeiten ganz besonders!

 

Categories: Uncategorized