Tag : selbstliebe

Engelbotschaft Heilung der Weiblichkeit

2016-01-17 19.09.43-2

Geliebte Kinder,

Eure Engel melden sich zu Wort, um Euch eine sehr wichtige Botschaft zu übermitteln.

Viele von Euch sind unglücklich, in Euren Beziehungen, in Eurem Körper, in Eurem ganzen Sein, in dem Ihr viele Rollen übernehmen müsst und gar nicht Euerem wahren Wesen entsprechend handeln könnt.

Frauen sind der Gegenpol zu Männern, Weiblichkeit steht am Ende einer Verbindung an dessen anderem Ende die Männlichkeit steht. Ihr müsst verstehen, dass nur beides zusammen wirken und bestehen kann. Die Entwicklung ist dorthin gegangen, dass Frauen immer mehr männliche Rollen übernehmen, während Männer ihre Identität neu definieren müssen. Sie Rolle des Ernährers und Beschützers ist für sie weggefallen. Sie fühlen sich nicht mehr geehrt, sondern abgewertet. Sie wünschen sich auch heute noch Frauen, die sie bewundern, die zu ihnen aufschauen und die ihnen angehören.

Doch Ihr Frauen leidet an einem ganz anderen Punkt. Ihr wolltet Euch unabhängig von den Männern fühlen, um genauso stark zu sein wie sie, genauso wichtig, genauso wertvoll. Das seid Ihr in der Tat, doch Ihr meint, es beweisen zu müssen durch Euer Tun! Ihr strebt danach, gleich zu sein wie die Männer, doch das entspricht nicht Eurer Natur. Ihr könnt alles tun, was auch Männer tun können, doch Ihr seid im innersten Wesen anders als sie.

Der Grund, weshalb Ihr Euch so entwickelt habt, als Gesamtheit aller weiblichen Wesen auf der Erde liegt darin, dass Ihr Euch befreien möchtet von den Schmerzen der Jahrhunderte, in denen Euch durch die Männer sehr viel Leid und Verletzungen zugefügt wurden. Ihr wurdet mißachtet, klein gehalten, waret Dienerinnen und wurdet benutzt und nach Belieben weggeworfen. Ihr hattet viel zu erleiden. Dieses Leid liegt noch immer in Euch, in Euren Genen, in Eurem Erbgut. Alles, was Ihr hier tut, hat seine Ursache darin, Euch davon zu befreien. Ihr versucht Befreiung auf der äußeren statt der inneren Ebene zu erreichen.

Wie viele von Euch fühlen sich noch immer klein, glauben, sich mehr anstrengen zu müssen als Männer? Wie häufig kritisiert Ihr Euch und fügt Euch selbst Schaden zu, indem Ihr Euch immer und immer wieder in Situationen bringt, in denen Ihr verletzt werdet?

Die Erde befindet sich im Wandel, und mit ihr all die auf ihr exisiterenden Wesen. Frauen möchten wieder Frauen sein dürfen. Sie möchten geliebt werden, sie möchten sich fallen lassen können und sich in Sicherheit wissen, sie möchten wahre Hingabe und tiefe Herzensliebe erfahren können. Doch in Euch allen steckt noch der Schmerz der vergangenen Zeiten, in denen Eure Ahninen zu überleben versuchten.

Eure gemeinsame weibliche Seele sucht Heilung. Sie drängt sich nach außen, in Euer Bewusstsein und zeigt sich Euch darin, dass Ihr bemerkt, dass Ihr die Wahrheit sagen wollt, dass Ihr nicht länger an etwas festhaltet, das Euch nicht fördert. Ihr seid unbequem, Ihr klagt an. Ihr findet Wege, Euch auszudrücken und Eure Forderungen zu stellen. Doch all das wird nicht zur Heilung führen.

Ihr seid an einem Punkt Eurer Entwicklung, wo die Hinwendung in Euer Herz nötig ist, wo Ihr Euch selbst die Liebe geben müsst, um Eure Wunden tatsächlich heilen zu lassen, damit aus ihnen wieder Früchte erwachsen, die sich öffnen, die wieder Hingabe und Güte und Annahme ermöglichen.

Schaut Euch doch an! All Euer Tun und Streben ist nach außen gerichtet, all Euer Sein liegt im Handeln, im Funktionieren. Doch als Frauen tragt Ihr ganz andere Weisheit in Euch, die es wieder zum Leben zu erwecken gilt.

All die Gefühle von Minderwertigkeit, von Kleinheit, von Unzufriedenheit mit Euch selbst hindern Euch doch daran, Eure wahre Größe zu leben, tatsächlich Ihr selbst zu sein.

So richtet Eure Aufmerksamkeit in Euer Herz. Es sehnt sich so sehr nach Eurer Zuwendung, nicht der Zuwendung anderer. Diese ist Euch gewiss, sobald Ihr gut für Euch selbst sorgt, Euch um Euch kümmert, Euch wahrnehmt, Eure Bedürfnisse erkennt und nach ihnen handelt.

Ihr seid wichtig! Ihr seid so unendlich wertvoll für die gesamte Schöpfung. Doch so lange Ihr immer im Handeln und Tun für andere und für Euer Fortkommen, für Euere Bestätigung, besser zu sein als die Männer, gefangen seid, findet Ihr nicht zurück zu Eurer Quelle, zu Eurer Essenz.

Haltet inne! Setzt Euch wieder an die erste Stelle. Und, um Himmels Willen, liebt Euch selbst!!! Ihr seid so wundervolle, einzigartige, großartige Wesen, Ihr habt keinen Grund, Euch nicht anzunehmen, Euch nicht genau so zu akzeptieren, wie Ihr seid! Schaut Euch doch an! Ihr müsst gar nichts tun, um noch schöner, noch besser zu werden! Ihr seid es bereits.

Wir möchten Euch daran erinnern, dass Ihr die Mütter seid, Ihr seid die Wesen, aus deren Schoss die Nachkommen der Welt geschenkt werden. Liebt Euch selbst! Liebt Euch so sehr, wie Ihr Euch wünscht, von den Männern geliebt zu werden! Lasst Eure jahrtausende alten Wunden endlich heilen, indem Ihr Euch selbst aufrichtig liebt.

Ihr könnt es lernen, ganz langsam, behutsam. Jeden Tag ein Stück mehr. Hört auf, Euch selbst zu kritisieren, Euch zu tadeln, Euch selbst vor anderen klein zu machen. Beginnt, Euch zu loben, lobt auch andere Frauen, statt neidisch zu sein. Unterstützt Euch gegenseitig, seid füreinander da. Schliesst Eure Reihen wieder, seid eine Einheit. Ihr seid so stark, Ihr wisst es nur nicht!

Alles, was geschehen ist, jedes Unrecht, jede Verletzung kann nur durch Eure eigene Liebe zu Euch selbst geheilt werden. Es kann niemand anderes bewirken. Ihr hofft immer darauf, dass die Männer Euch vervollständigen, dass sie Euch heilen durch ihre Liebe. Doch das ist nicht der Fall.

Eure Liebe zu Euch selbst wird dazu führen, dass auch sie sich wieder lieben können. Auch die Männer tragen schwer an der Last der Jahrhunderte, der Schuld, die sie mit sich herumschleppen. Auch diese möchte endlich von ihnen genommen werden.

Wenn Ihr Euch annehmt und liebt, wird alles wieder heil und ganz, was so schrecklich im Ungleichgewicht ist. Eine sich selbst liebende Frau wird ihren Mann durch ihr Sein bewegen, sich selbst auch zu heilen. Er wird sich in ihrer Anwesenheit stark und gut fühlen, da er nichts beweisen muss, da er sein Bestes geben kann und dies geschätzt und geachtet wird.

Beginnt bei Euch, liebe Frauen. Es sind nur kleine Schritte, die Großes bewirken werden! Schaut in den Spiegel und sagt Euch, dass Ihr Euch liebt. Schaut Euch wohlwollend statt kritisierend an. Seid gütig mit Euch selbst.

Heilt Eure Weiblichkeit durch Liebe, beginnt gleich jetzt!

Seid wer Ihr seid und seid es voller Liebe!

Eure Engel

Categories: Engelbotschaft

Über die Schönheit

Hallo Ihr Lieben,

ich möchte mit Euch gemeinsam einmal über unser Verhältnis zu unserem Körper nachdenken. Wie gehen wir mit uns selbst um? Liebevoll und gütig, wie mit unserem besten Freund oder unserer besten Freundin?

Ich glaube nicht. Es gibt sicher kaum jemanden, der auf die Frage, was ihm an sich selbst nicht gefällt mit „Nichts“ antworten kann. Sofort fallen uns etliche Gründe ein, weshalb wir nicht richtig sind, so wie wir sind.

Wir finden uns zu klein, zu groß, zu dick, zu dünn, dort fehlt etwas, da ist etwas zu viel, die Nase ist zu krumm, die Ohren zu abstehend….und noch tausend anderer Sachen.

Woher kommt das eigentlich? Wer sagt uns, dass wir falsch sind, so, wie wir sind?

Das ist eine merkwürdige Angewohnheit, vielleicht auch Erziehungssache, denn wie können wir anders mit uns selbst umgehen, wenn wir von den eigenen Eltern und Vorbildern nie etwas anderes vorgelebt bekommen haben? Trotz dass wir wissen, dass die Menschen, die uns im Fernsehen und Hochglanzmagazinen als „normal“ gezeigt werden, es bei weitem nicht sind, glauben wir, etwas ändern zu müssen, um ebenfalls „normal“ zu sein.

Dieses Normal-Sein macht uns dann zu Menschen, die richtig sind?

Es ist wirklich einmal Zeit, all diesen gedanklichen Unsinn loszuwerden! Wir sind richtig und gut, wie wir sind, und zwar nicht erst dann, wenn wir ein bestimmtes Gewicht erreicht haben, endlich Sport machen oder uns so ernähren, wie wir sollten, nein, genau jetzt!

Dieses ständige sich unter Druck fühlen, weil wir eben genau diese Vorgaben nicht erfüllen können, macht uns doch nicht glücklich!

Natürlich wäre es schön, einen perfekten, sportlichen, durch und durch fitten und gesunden Körper zu haben – doch was, wenn wir ihn nicht haben? Sind wir dann schlechtere, oder un-normale Menschen?

Ein Mensch ist von innen heraus schön, nicht durch sein äußeres Erscheinungsbild! Gott hat uns so unterschiedlich erschaffen, in vielen ungezählten Varianten – es gibt nicht einen Menschen auf dieser Welt, der einem anderen in allem gleich ist!

Warum also sollten wir versuchen, etwas zu werden, was wir nicht sind? Warum glauben wir all das, was uns jahrelang durch Medien und Mode eingetrichtert wird? Wir selbst können doch entscheiden, ob wir uns mit uns und unserem Körper gut fühlen.

Und die Wahrheit ist: Wir werden (zumindest die meisten von uns) niemals so aussehen, wie die Models, die Stars und die Idole dieser Welt. Selbst für sie ist es nicht einfach, über Jahre ein unverändert jugendliches, schönes Aussehen zu erhalten. Sie quälen sich durch tägliche Sportprogramme und Diäten, sie unterziehen sich gefährlichen Operationen, um das zu erhalten, was als Schönheitsideal gilt. Und Fotoshop tut sein übriges dazu, um diesen falschen, trügerischen Schein aufrecht zu erhalten.

Wir haben etwas anderes, viel besseres verdient, als uns ständig schlecht zu fühlen, weil wir nicht so sein können oder uns anzustrengen, es zu werden!

Die Zeit ist reif dafür, uns so anzunehmen und zu lieben, wie wir sind, mit all unseren vermeintlichen Makeln!

Ist es Euch auch schon einmal so ergangen, dass Ihr verliebt wart und Ihr diesen Menschen, den Ihr in Euer Herz geschlossen habt, einfach perfekt fandet? Ihr konntet Ihn so annehmen, wie er war, auch wenn er immer betonte, dass er diesen und jeden Fehler hätte.

Mit den Augen der Liebe betrachtet ist jeder Mensch einzigartig, liebenswert und schön!

So sieht uns auch Gott! Er hat sicher nicht gewollt, dass wir auf der Welt sind, um uns ein Leben lang damit zu quälen, jemand anderer sein zu wollen, als der, der wir sind!

Warum also nicht endlich damit beginnen, uns zu lieben, mit all unseren Mängeln, mit all unseren Kurven, mit all unserem So-Sein, wie wir nun einmal sind?

Natürlich können wir uns trotzdem gesund ernähren, ein paar Kilos verlieren und Sport treiben, aber nicht, weil wir es müssten, sondern nur, weil es uns Spaß macht! Und allen, denen das eben keinen Spaß macht, sei jetzt einfach erlaubt, so zu sein, wie sie sind!

Ich erlaube es mir – ich finde, es ist genug! Ich finde, wenn es Menschen gibt, die mich so lieben, wie ich bin, wenn Gott mich so liebt, wie ich bin, wieso sollte ich mich dann nicht auch selbst so akzeptieren und lieben??

Ich finde, ich möchte in den Spiegel sehen und mich dafür loben, wie gut ich heute wieder aussehe, statt mich zu kritisieren. Ich finde, ich möchte erkennen, wie schön ich bin, weil ich es von innen heraus ausstrahle und diese Liebe zu mir selbst in die Welt tragen!

Macht Ihr mit??

Lasst uns gemeinsam liebevoll und gut mit unserem Körper sein, lasst ihn uns ehren, ihn pflegen, ihm alles geben, was ihm gut tut – auch unser Wohlwollen, unser Lob.

Alles Liebe

Eure Ashanar

Categories: Allgemein